Wirtshaus Taglaching

Oberdorf 2

85567 Bruck/Taglaching

 

Tel.: 08092 - 336138

Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag von    12:00 bis 24:00

Bei Konzerten/Veranstaltungen:Donnerstag ab 18:00. Bitte telefonisch reservieren.Während der Öffnungszeiten bekommt ihr bei uns durchgehend warme Küche. 

Die kommenden Feiertage ( Freitag, 1. Mai, Donnerstag, 14.Mai , Pfingstmontag, 25.Mai und Donnerstag, 4.Juni)  haben wir zusätzlich geöffnet.

Das Wochenende nach Pfingsten am 29/30/31.Mai haben wir geschlossen. Wir machen Kurzurlaub um uns körperlich und geistig auf die kommenden Biergarten Wochenenden vorzubereiten.

Weiter geht's am Fronleichnam, (Donnerstag, den 4.Juni) .

 

Live Musik gibt's im Mai leider nicht. Ab Juni geht's im Monatsrhythmus wieder weiter . 

 

 Wer im Augenblick unsere Wände fröhlich und bunt macht, ist Sandra Nonhoff . 

Die Emmeringer Cranio-Therapeutin stellt einige ihrer traumwandlerischen und zauberhaften Bilder bei uns aus. Und macht damit den Raum gleich viel heiterer. 

 

Noch ein Wort zum diesjährigen Apfelwein:  

Der Apfelwein ist ausgetrunken. Es gab unterschiedliche Rückmeldungen von sauer, trocken bis herb. Auf jeden Fall war er erfrischend und gesund. Vegan war er auch noch . Wir sind gespannt wie die Apfelernte dieses Jahr ausfällt und wie sich dann der Wein entwickelt.

 

 

Das geplante Gewerbegebiet bleibt auch 2015 unser aktuelles Thema:

 

Zwar hat der Bürgerentscheid vom  25.Januar 2015  nicht das erhoffte Ergebnis gebracht  ca 60% stimmten für ein Gewerbegebiet in Taglaching.

das Ergebnis ist sicher kein wirkliches Bürgervotum der Einwohner von Taglaching, die ja vorrangig betroffen sind.

Wir geben nicht auf, die Schutzgemeinschaft Taglachinger Tal eV ( bei der jeder Bürger Mitglied werden kann - Entrittsformulare in der Wirtschaft oder online) ist mit neuen Initiativen weiter aktiv. Noch gibt es keine Baugenehmigung, die Regierung von Oberbayern hat sich in ihrer Stellungnahme eindeutig gegen das geplante Gewerbegebiet ausgesprochen.

Am 15.April hat sich der Petitionsausschuss des bayrischen Landtages mit dem geplanten Gewerbegebiet befasst. Am 27.Mai kommt das bayrische Fernsehen mit seiner Sendereihe " Jetzt red i " nach Ebersberg leider ist in dieser Sendung das Gewerbegebiet kein Thema.

Hier das Gedächtnisprotokoll der Sitzung vom 15.April

 

 Schutzgemeinschaft Taglachinger Tal e.V.

 

Bericht über die Sitzung des Landtagsausschusses

Eingaben und Beschwerden vom 15. April 2015

zu unserer Eingabe vom 24. November 2014 gegen dieBauleitplanung der Gemeinde Bruck für das Gewerbegebiet

Taglaching Süd. 

Vorbemerkung:

Der Ausschuß besteht aus 18Mitgliedern (CSU 10, SPD 4, Freie Wähler 2, Grüne 2).

Vorsitzende: SylviaStiersdorfer (CSU)

Stellv. Vorsitzende: JohannaWerner-Muggendorfer (SPD).

Die Parteien waren vollzählig vertreten.

Die Sitzung hat um 9:15 Uhrbegonnen, unsere Eingabe, TOP 16 war für 9:45 Uhr terminiert. Die einzelnen TOPs wurden nicht der Reihe nach abgearbeitet, unser TOP wurde gegen 10:00 Uhraufgerufen.

Die Schutzgemeinschaft wurde vertreten durch  Alois Barra, Sylvester Schamberger und Manfred Gaibinger als Beschwerdeführer.

Die Sitzung war öffentlich ,d.h. es war ständiges Kommen und Gehen der Zuhörer und Beschwerdeführer, zeitweise waren mehr als 30 Zuhörer im Saal.

Behandlung unserer Eingabe:

Die 1.Berichterstatterin,  Jutta Widmann(FW) hat sehr gut vorbereitet  in dieProblematik eingeführt, dabei die Einwendungen der Regierung von Oberbayern im Detail aufgelistet und auf die unterschiedlichen Vorstellungen der Gemeinde Bruck und der Regierung von Oberbayern hingewiesen. Sie verwies allerdings auch auf das Ergebnis des Bürgerentscheids, in dem die Fortführung der Bauleitplanung durch die Gemeinde mehrheitlich befürwortet worden sei.

Die 2.Berichterstatterin  Carolina Trautner(CSU) beschränkte sich in ihrem Koreferat auf den Vortrag des CSU-Mantras von der Unabhängigkeit der Gemeinden und ihrer Planungshoheit. Nur auf Gemeindeebene wisse man am besten, wo man was bauen könne. Dr. Magerl (Grüne) bezweifelte angesichts der umfangreichen Liste der Einwendungen, dass die Bauplanung der Gemeinde Bruck genehmigungsfähig sei. "Wenn es nur um den einen oder anderen Punkt gehe, könnte man ja darüber reden, aber nicht mehr bei dieser Fülle von Einwendungen der Obersten Planungsbehörde".

Auch JohannaWerner-Muggendorfer unterstützte die vorgetragenen Bedenken gegen die Bauleitplanung.

Damit hatten Regierungsparteiund Opposition ihre gegenteiligen Stellungnahmen ausgetauscht. An dieser Stelle bat die Vorsitzende, Sylvia Stiersdorfer den Beschwerdeführer um eine Stellungnahme.

Der Beschwerdeführer erläuterte, dass die gemeinde bereits 4 Gewerbegebiete betreibe. die Wahl des Standortes des geplanten fünften Gewerbegebietes sei nicht nach objektiven Kriterien erfolgt, weil der Bürgermeister das in redestehende Grundstück schon vor der eingeleiteten Bauleitplanung erworben hatte. Ansonsten unterstütze die Schutzgemeinschaft, die erst im Herbst des letzten Jahres gegründet worden sei, um den Widerstand gegen die Bauleitplanung der Gemeinde zu organisieren, vollinhaltlich die kritischen und korrekt vorgetragenen Stellungnahmen der Regierung von Oberbayern.

 

Im Anschluss wurde einem Vertreter der Obersten Baubehörde das Wort erteilt. Er referierte, dass sowohl das Innenministerium, als auch die Oberste Baubehörde hinter den Einwendungen der Regierung von Oberbayern stünden. Es sei nun Aufgabe der Gemeinde Bruck,sich damit  auseinander zu setzen.

Dieser Aspekt wurde zusammenmit dem Hinweis auf das für die Bauleitplanung der Gemeinde positive Ergebnisdes Bürgerentscheids von der Vorsitzenden zum Anlass genommen einen Beschluss Vorschlag zu formulieren, der mit der Mehrheit von CSU und FW angenommen wurde.

Der genaue Inhalt desBeschlusses, der sich hinter einer, nur für Insider dekodierbaren„Entscheidungsnummer“ versteckt, bleibt abzuwarten. Er könnte sinngemäß lauten,dass sich der Ausschuss nicht in das laufende baurechtlicheGenehmigungsverfahren einmischen wolle. 

 

Im Anschluss wurde einem Vertreter der Obersten Baubehörde das Wort erteilt. Er referierte, dass sowohldas Innenministerium, als auch die Oberste Baubehörde hinter den Einwendungender Regierung von Oberbayern stünden. Es sei nun Aufgabe der Gemeinde Bruck,sich damit  auseinander zu setzen.

Dieser Aspekt wurde zusammenmit dem Hinweis auf das für die Bauleitplanung der Gemeinde positive Ergebnisdes Bürgerentscheids von der Vorsitzenden zum Anlass genommen einenBeschlußvorschlag zu formulieren, der mit der Mehrheit von CSU und FWangenommen wurde.

Der genaue Inhalt desBeschlusses, der sich hinter einer, nur für Insider dekodierbaren„Entscheidungsnummer“ versteckt, bleibt abzuwarten. Er könnte sinngemäß lauten,dass sich der Ausschuss nicht in das laufende baurechtliche Genehmigungsverfahren einmischen wolle. 

 

 

 

 

   

 In einer Fotomontage sieht man was entsteht, wenn  das von Bürgermeister und Gemeinderat geplante  "Gewerbegebiert Taglaching-Süd" kommt. 

So wird es aussehen, jeder kann in anderen Gemeinden sehen wie Gewerbegebiete Landschaften zerstören und was sie aus einst idyllischen Gemeinden machen- Bitte unterstützt auch weiterhin die Online-Petition gegen das geplante Gewerbegebiet im Taglachinger Tal durch Eure Unterschrift: 

https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-des-taglachinger-tals-naherholungsgebiet-statt-gewerbegebiet               null                              

Ein Video vom Künstlerfest in Taglaching gibt es unter:

http://www.youtube.com/watch?v=Mk1s9V9nSoA&feature=em-upload_owner

https://www.facebook.com/taglachingertal 

 

 

 

53658