Wirtshaus Taglaching

Oberdorf 2

85567 Bruck/Taglaching

 

Tel.: 08092 - 336138

Neue Öffnungszeiten:  Donnerstag ab 17:00, Freitag und Samstag ab 12:00 . Jeweils bis Mitternacht. Sonntags geschlossen.   

Die Umstellung auf die neuen Öffnungszeiten ist auch uns nicht ganz leicht gefallen, Sonntags ausschlafen zu können, war sehr neu für uns. Dank Eurer Flexibilität hat die Veränderung aber geklappt, und hat sich wohl inzwischen auch rumgesprochen. 

Wenn Ihr etwas feiern wollt, öffnen wir nach Absprache gerne am Sonntag für Euch.
Neue Ausstellung Krause-Nehring

Es gibt ja Ausstellungen, und durchaus gute, da kennt der Betrachter nach nur einem Bild den Stil und die Arbeitsweise des Künstlers, da erfasst man auf einen Blick bereits die gesamte Bandbreite des ausgestellten Werkes. 

Das ist bei Gabriele Krause-Nehrings Arbeiten, die sie gerade in der Wirtsstube zeigt, völlig anders.

Die Münchner Künstlerin begann vor rund zehn Jahren mit der Aquarellmalerei, und hat eine geradezu rasante Entwicklung genommen. "Ich will weg vom konservativen Stil des Aquarellierens", sagt sie, und das ist ihr gelungen. Ihre Blumen- und Blütenstudien sind von dieser schwebenden Leichtigkeit, Transparenz und Zartheit, wie Sie geübten Aquarellisten gelingen kann, bei ihr kommt aber auch noch das Selbstvertrauen hinzu, diese Motive ganz für sich alleine zu stellen, sie in keinen Landschafts- oder Stillleben Kontext zu setzen. Und das glückt bei den Taglachinger Bildern hervorragend. 

Schon an der nächsten Wand wendet sich Krause-Nehring Stadtansichten zu. Da ist die Salzburger Getreidegasse, einmal bei Tag, einmal bei Nacht, beides im Regen, weich und wie mit halbgeschlossenen Augen gesehen, daneben aber, in einem völlig anderem Stil, nämlich kompakt und robust, südeuropäische Straßen und Gassen. 

Ein Wort noch zu den beiden "belebten" Miniaturen, zwei Bilder mit Menschen im Zentrum. Die Motive sind ganz unspektakulär, eine Einkaufsszene, eine Badeszene, aber beide eben aus einer völlig unerwarteten Perspektive - von schräg oben - die man höchstens aus der (hierzulande völlig unterschätzten) Comic Kunst kennt. 

Gabriele Krause-Nehring überrascht den Betrachter mit jedem neuen Bild. Und wenn man einmal durch die ganze Wirtsstube gegangen ist, möchte man gleich wieder von vorne anfangen.

 

Wenn nicht Live Musik gespielt oder laut über Kunst diskutiert wird, sind wir  leiser geworden. Wir haben uns für eine Akustikdecke entschieden. Optisch ist sie kaum wahrnehmbar, aber der Geräuschpegel ist deutlich verringert: Ihr werdet (still)staunen.

 

 

Das geplante Gewerbegebiet bleibt auch 2016 weiter wichtiges Thema:  

 

Inzwischen gibt es einige Neuigkeiten - leider nicht so erfreuliche. Wenn der überarbeitete "Homepage"  Verantwortliche etwas mehr Zeit hat, bringe ich euch auf den neusten Stand. Oder ihr lasst euch  in der Wirtschaft über die letzten Entwicklungen informieren

Wie ist der letzte Stand ( Juni2016): die Gemeinde , bzw. der Bürgermeister  verfolgt das ursprünglich geplante Gewerbegebiet in dieser Form nicht mehr. Die " neue Idee" ist, das existierende Gewerbegebiet "Demmel" zu erweitern.

Wie das im Einzelnen realisiert werden soll, bleibt zunächst rätselhaft. Wieder sind Planer beauftragt und wieder entstehen Kosten.

Zusätzlich hat der Gemeinderat am 6.Oktober 2015 beschlossen einen Flächennutzungsplan ( FNP) aufzustellen. Die Gemeinde Bruck ist eine der beiden letzten Gemeinden in Bayern, die bisher noch keinen FNP haben.

Der Auftrag wurde dem Planungsverband "Äußerer Wirtschaftsraum München" erteilt. Dieser Planungsverband ist ein Zusammenschluss der Landeshauptstadt München mit acht Landkreisen ( darunter auch der Kreis EBE).

Ein FNP ist ein Planungsinstrument der öffentlichen Verwaltung mit nach dem Gemeinde sich entwickeln soll. das bedeutet, dass grundsätzliche Überlegungen angestellt werden müssen, wie und wohin die Gemeinde sich entwickeln will. Will sie landwirtschaftlich geprägt bleiben, Nah-Erholungsgebiet sein oder soll eine bauliche Verdichtung und wenn ja, in welchen Gebieten erfolgen, soll Gewerbe angesiedelt werden und wenn ja, auch welchen Flächen und in welchen Größenordnungen.

Bei dem FNP haben die Bürger der Gemeinde ein umfassendes Mitwirkungsrecht. Alle Einwohner haben das recht und sind aufgefordert, sich zur Planung zu äußern und Änderungsvorschläge einzureichen.

Alle eingereichten Stellungnahmen müssen beraten werden, bevor der FNP genehmigt werden kann.

Die Schutzgemeinschaft Taglachinger Tal  eV  hat als letzte Aktion alle Haushalte mit einem Flyer über  den geplanten Flächennutzungsplan für die Gemeinde Bruck informiert. Mitglieder und Unterstützer sind willkommen. Anmeldung oder Spenden sind online oder in der Wirtschaft möglich.

 

 

 

   

 In einer Fotomontage sieht man was entsteht, wenn  das von Bürgermeister und Gemeinderat geplante  "Gewerbegebiert Taglaching-Süd" kommt. 

So wird es aussehen, jeder kann in anderen Gemeinden sehen wie Gewerbegebiete Landschaften zerstören und was sie aus einst idyllischen Gemeinden machen- Bitte unterstützt auch weiterhin die Online-Petition gegen das geplante Gewerbegebiet im Taglachinger Tal durch Eure Unterschrift: 

https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-des-taglachinger-tals-naherholungsgebiet-statt-gewerbegebiet               null                              

Ein Video vom Künstlerfest 2015 in Taglaching gibt es unter:

https://www.youtube.com/watch?v=YH1jiceQXZ8

https://www.facebook.com/taglachingertal 

 

 

 

80121